Nyxie

Pizza Bollerbrot

 

Weil ich Montags inzwischen eigentlich jeden Mittag frei habe, entschied ich mich einem guten Freund etwas zum Geburtstag zu backen. Süßes mag er eher nicht so, wenn dann weiße Schokolade aber lieber eben salziges wie Pizza. Das Rezept für Pizza Bollerbrot von Anne hatte ich schon länger im Kopf und so fand es dafür die perfekte Verwendung.

Obwohl ich davor einkaufen war, kam ich nicht auf die Idee eine Liste mit den fehlenden Zutaten zu machen, manchmal bin ich ein echter Gewinner. Statt einem Bund Frühlingszwiebeln hatte ich genau zwei und Petersilie liess sich auch nirgends auffinden. Um das fehlende Grün zu ersetzen würfelte ich dafür noch eine kleine Zucchini. Statt nur normales Mehl zu verwenden nahm ich etwa 1/4 Vollkornmehl, ich mag den etwas äh kernigeren Geschmack davon gern.

Während ich das hier tippe steigt mein Brot gerade fröhlich über den Rand der zu kleinen Backform hinweg und tropft den Rost herunter. Wenn ihr also denkt, dass der Teig ja locker auch in eine etwas kleinere Springform passt: Nein. Lasst das. Der Teig geht auf und der Käse suppt herum und ich freue mich schon auf das Putzen des Backofens. Oh Gott.

Dass es etwas “überlief” hatte im Nachhinein den Vorteil, dass außen an der Form einiges an glorreichem Käse klebte. Sehr lecker gewürzter und gebräunter Käse, der für meinen Geschmack aber etwas zu sehr nach dem rosa Pfeffer schmeckte. Ich bin generell kein Pfeffermensch, eher von der Salzfraktion, aber irgendwie dachte ich rosa Pfeffer wäre ganz cool. Eine hübsche Farbe macht die Sache wohl doch nicht leckerer, weshalb  die kleinen Kügelchen das nächste Mal mit etwas Pfeffer aus der Mühle ersetzt werden.

Ha, und ich drückte die Käse-Gemüse-Mischung nicht an die einzelnen Bällchen, sondern warf die Bällchen in die Form und stopfte die Füllung dann in die Hohlräume. Das nächste Mal lese ich das Rezept vielleicht mal ein bisschen besser. Zumindest wurde mein Hefeteig super und meine leicht abgewandelte Version des Bollerbrots folgt nun.

25g Hefe in 300ml lauwarmem Wasser auflösen und mit 350g Mehl, 150g Vollkornmehl, 30ml Olivenöl, 10g Salz und zwei gepressten Knoblauchzehen zu einem Teig, der nicht mehr in der Schüssel klebt, vermengen. Falls er zu fest ist, einfach mehr Olivenöl oder Wasser hinzugeben. Den Teig eine Stunde ruhen lassen und so lange die Käse-Gemüse-Mischung vorbereiten. 200g Gouda und 80g Parmesan reiben,  einen Teelöffel (rosa) Pfefferkörner zerstoßen, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, eine kleine Zucchini würfeln, etwa 10 getrocknete Tomaten und zwei Knoblauchzehen hacken, mit etwas Olivenöl und Salz und 2 Teelöffeln Oregano zu einer Masse verrühren. Aus dem Teig Bällchen formen und diese von allen Seiten mit der Mischung bedecken, in eine gebutterte 26cm(!) Springform legen und noch einmal etwas gehen lassen. Falls etwas vom Käsekram übrig bleibt, einfach oben drauf geben. Bei 180° Ober-/Unterhitze 40-45 Minuten backen, bis der Käse schön braun ist. Nom!