Nyxie

Portfolio

Ich wollte das eigentlich schon viel früher posten, jedoch war meine Zusage noch abhängig von meinen Schulnoten und ich nicht 100% sicher, ob diese ausreichen würden. Heute habe ich ein endgültiges “Ja” von meinem Admin bekommen und auch gleich mal die Reservierungsgebühr für mein Zimmer in den Student Halls überwiesen. Studieren in London, jep das passiert wohl wirklich.

Die Zusage habe ich jedenfalls immer noch nicht richtig verdaut, ich habe das Gefühl dass irgendjemand irgendwo falsch geklickt hat und ich aus Versehen eine Zusage statt einer Absage bekommen habe.

Aber erst einmal von vorne. Im Januar bewarb ich mich für den Foundation Kurs in Art & Design am Central Saint Martins. Weil ich in London wohne, erwartete ich zu einer Portfoliobesichtigung eingeladen zu werden, sofern der erste Teil meiner Bewerbung überzeugend sein sollte. War aber nicht so, weshalb ich vergebens wartete, beziehungsweise verdrängte. Ich arbeite nicht gut (sprich: gar nicht) ohne Deadline und als ich dann doch eine Mail von der Administration bekam, wo denn eigentlich mein Portfolio bleibe und dass ich noch bis Freitag Zeit habe war demnach erst einmal leichte Panik angesagt. Leute, die ihr Portfolio nicht vorbeibringen können, weil sie beispielsweise in einem anderen Land wohnen, sollten nämlich alle ihre Mappe digital einreichen, unabhängig davon, ob der Noten- und Bewerbungsschreibenteil überzeugend war. In diese Kategorie fiel ich anscheinend auch und weil ich mich davor drückte, einfach mal nachzufragen hatte ich fünf Tage Zeit um ein Portfolio zusammenzuwerfen. Hervorragend, da haben meine Verdrängungsskills wieder einmal gute Arbeit geleistet. Zeitdruck hatte ich damit jedenfalls en masse und irgendwie bekam ich es tatsächlich hin Freitag morgens die Mail der Mails abzusenden. Darin ausschließlich Arbeiten, die größtenteils bereits auf diesem Blog gepostet wurden und nicht mit einer Unibewerbung im Kopf gemacht worden sind. Außerdem gerade einmal zwölf Seiten, inklusive Coverblatt.

Tja und irgendwie kam dann doch eine Zusage dabei heraus. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung habe aber definitiv auch etwas Angst. Berichten zufolge ist es ein sehr intensiver und harter Kurs und ich habe das Gefühl, dass meine Art zu Arbeiten momentan noch in eine ziemlich falsche Richtung geht. Viel viel nachdenken und dann am Ende genau einen Versuch unternehmen anstatt erst einmal Zeit in Ideenfindung und ausprobieren stecken.

Das Portfolio ist auch auf Flickr und da macht es definitiv mehr Spaß es sich anzusehen.

  1. Schwesterlein —  5. Juni 2014

    Bin sehr stolz auf dich :)

'